Banner Chronik

Männergesangverein "Eintracht" 1899 Aussen: Die Vereinsgeschichte in Zahlen und Stichworten
1899
Nach dem es im 1876 gegründeten MGV Außen-Bettingn durch Streitigkeiten nach der Fahnenweihe 1898 zum Bruch zwischen den Sängern beider Orte kam, wurde in Außen die Gründung des Gesangsverein "Zur Eintracht" in die Wege geleitet. Am 19. Februar 1899 wurde die Vereinsatzung von 27 Sängern unterschrieben.
1904
Das erste Sängerfest mit Fahnenweihe wird im Bereich der Wiesen des Sägewerkes Poller (heute Diana Apotheke) durchgeführt.
1909
Das 10-jährige Stiftungsfest wurde an gleicher Stelle wie schon 1904 gefeiert.
1919
Der Neuaufbau des Chores beginnt nach dem 1. Weltkrieg unter dem Dirigenten Hans Becker aus Herrensohr, der bis zum Beginn 2. Weltkrieges Chorleiter bleibt.
1924
Ausrichtung eines Wertungssingens am 29. Juni anlässlich des 25-jährigen Bestehens und die Teilnahme am Sängerwettstreit in Eppelborn, mit dem 2. Preis.
1926
Teilnahme am Sängerwettstreit in Bettingen (50-jähriges Jubiläum des MGV 1876 Bettingen) mit einem 2. Preis.
1931
Unter dem Dirigenten Hans Becker ist Johann Kaster bis 1934 Vizedirigent.
1934
Neben dem 35-jährigen Jubiläum wird ein Kreiskonzert des Deutschen Sängerbundes im Saal Herrmann unter Mitwirkung zweier Chöre aus Limbach und der Chöre aus Buprich, Bettingen und Außen durchgeführt.
1939
Die Eintracht erhält zum 40-jährigen Jubiläum eine Regime gerechte Fahne, die bei festlichen Anlässen mitgeführt werden darf. Das Vereinsleben kommt während des 2. Weltkrieges zum Erliegen.
1946
Die französische Verwaltung lässt nach dem 2. Weltkrieg im Saarland neben Sportvereinen auch kulturelle Vereine unter dem Begriff "Kulturgemeinde" (bis 1950) wieder zu. Allerdings werden Genehmigungspflicht für Versammlungen und Zusammenkünfte gefordert.
1948
Nikolaus Risch ist Vorsitzender, Johann Mohr Schriftführer und Alfred Heinz Hauptkassierer. Hugo Handle aus Außen und Lehrer Kühn aus Hemmersdorf sind als Chorleiter tätig.
1954
Nikolaus Risch und Johann Mohr legen ihre Ämter nieder, Mathias Braun (*1914) und Albert Willems werden ihre Nachfolger. Alfred Müller übernimmt für ein Jahr die Chorleitung. Im Juli wird das 55-jährige Jubiläum in der Heide gefeiert.
1955
Johann Kaster übernimmt die Chorleitung, Alfred Philipp! wird Schriftführer.
1956
Peter Spitzley aus Bettingen wird Chorleiter und übergibt sie 1957 dem Organisten Peter Schmitt aus Bettingen.
1958
Wegen des Dirigentenwechsels von Herrn Schmitt auf Herrn Schieben aus Völklingen muss ein geplanter Liederabend ausfallen, der Liederabend wird anlässlich des 60-jährigen Bestehens 1959 durchgeführt.
1960
Im Saalbau Staudt-Klinkner wird von der "Eintracht" unter Leitung von Richard Schieben ein Weihnachtskonzert unter Mitwirkung des MV "Harmonie" und des Kinderchores der Volksschule Schmelz-Außen unter der Leitung von Lehrer H.G Wilhelm dargeboten.
1961
Richard Schieben beendet nach seiner Abwahl durch die Aktiven seine Chorleitertätigkeit und wird von H.G. Wilhelm abgelöst. Von der Mitgliederversammlung wird ein Ausschuss zur Liedwahl bestimmt.
1964
Zum 65-jährigem Jubiläum findet ein Kommers unter Mitwirkung des MV "Harmonie" und des MGV 1876 Bettingen und ein Freundschaftssingen mit 9 Gastchören im Saalbau Staudt statt. Teilnahme am Wertungssingen des Sängerkreises Saarlouis, Wertungsrichter ist Dr. W. Müller-Blattau. Beim Belegschaftskonzert der Saarbergwerke im Saalbau Staudt-Klinkner übernimmt die "Eintracht" neben der Bergkapelle West den gesanglichen Part.
1966
Zu Ostern findet ein Konzert gemeinsam mit dem Kirchenchor St. Marien statt. Die Mitgliederversammlung beschließt, jeweils zu Ostern, der Kirmes und Weihnachten im Vereinslokal Johann Groß ein Frühschoppensingen durchzuführen. Das letzte nach lebende Gründungsmitglied, Mathias Braun *1877, ist im 89. Lebensjahr verstorben, ihm wurde die 1904 geweihte „Eintracht“ Fahne mit ins Grab gegeben.
1967
Unter der Leitung von H.G. Wilhelm beteiligen sich 31 Sänger am Gruppenwertungssingen des Sängerkreises Saarlouis in Saarwellingen. Im Saalbau Staudt wird von der "Eintracht" unter der Leitung von H.G. Wilhelm ein Adventskonzert unter Mitwirkung des MGV Limbach und dem Schülerchor Schmelz, Leitung H.G Wilhelm, dargeboten. Der 1. Vorsitzende Mathias Braun gibt den Vorsitz krankheitsbedingt an Alfred Philippi ab.
1968
Die Mitgliederversammlung beschließt, in jedem Jahr Ende Mai einen "Tag des Liedes" zu veranstalten.
1969
Im März verstirbt der langjährige ehemalige Vorsitzende Mathias Braun im 55. Lebensjahr. Im Sommer wird das 70-jährige Vereinsjubiläum begangen.
1971
Der Verein wird von MGV "Eintracht"1899 Außen, in MGV "Eintracht" 1899 Schmelz umbenannt. Im gleichen Jahr hat der Chor ein Konzert dargeboten.
1972
Alfred Philippi hat den 1. Vorsitz krankheitsbedingt an den Gastwirt und Sänger Willi Herrmann abgegeben. Eine Tagesfahrt mit Ehefrauen zum Flughafen und Palmengarten nach Frankfurt und eine Aktivenfahrt nach St. Johann im Salzkammergut wird durchgeführt.
1973
Alfred Philippi übernimmt wieder den 1. Vorsitz. Es wird eine Tagesfahrt mit den Ehefrauen der Sänger ins Elsass durchgeführt.
1974
Im Mai wird im Rahmen der Städtepartnerschaft eine Konzertreise nach Mitry-Mory/Paris durchgeführt. Das 75-jährige findet im Festzelt statt. Am Kommers nehmen neben dem Jubelchor die Männerchöre aus Bettingen, Hüttersdorf und Steinbach, die beiden Schmelzer Kirchenchöre sowie der MV "Harmonie" und der Akkordeonclub unter der Leitung von Oskar Schmitt teil. Am Freundschaftssingen beteiligen sich 18 Chöre.
1975
In Michelbach wird ein Werbesingen durchgeführt, da der MGV Michelbach im Jahr 1973 seine Aktivitäten eingestellt hat. Die Vereinsfahrt führt nach St. Georgen in Österreich.
1976
Manfred Latz löst Alfred Philippi als 1. Vorsitzenden ab. Zum 1. August wird H.G Wilhelm nach über 15-jähriger Dirigententätigkeit von Edgar Bellmann, Düppenweiler abgelöst. Die Einweihung der Primshalle wird gesanglich mitgestaltet.
1979
Für die Aktiven werden einheitliche Vereinsjacken angeschafft. Das 80-jährige Jubiläum wird u.a. mit der Übertragung eines Konzertes des Rundfunksenders RTL gefeiert. Die Vereinsfahrt führt nach Astfeld/Südtirol.
1980
Mitwirkung des Chores bei der Einweihung des Feuerwehrgerätehauses am 11. Mai. Die Aktivenfahrt führt in die Wingest mit Besuchen von Helgoland und Hamburg. Am 29. November wird ein Konzert veranstaltet unter Mitwirkung des MGV Urexweiler, des Saarländischen Kammerchores und der Sopranistin Marga Weber.
1981
Mitwirkung beim Konzert des MGV 1876 Bettingen anlässlich des 105-jährigen Bestehen. Die Vereinsfahrt führt nach Siegsdorf. Chorleiter Bellmann wird abgewählt. Dieter Buwen aus Niederlosheim wird neu verpflichtet.
1982
Der Verein wird am 18. Mai in das Vereinsregister beim Amtsgericht Lebach eingetragen. Auf Initiative des l. Vorsitzenden Manfred Latz wird erstmalig der Gesangswettstreit "Unser Dorf singt" im Anschluss an die Kirmesmontagsmesse im Vereinslokal durchgeführt.
1983
Nach der Vereinsfahrt nach Seeg/Allgäu scheidet Dieter Buwen aus. Er wird von Wolfgang M. Hoffmann aus Bardenbach abgelöst.
1984
Am. 26./27. Mai feiert die "Eintracht" ihr 85-jähriges Bestehen mit einem Kommers unter Beteiligung aller Männerchöre der Gemeinde Schmelz und einem Freundschaftssingen mit 24 Chören, sowie dem MV "Harmonie".
1985
Die Vereinsfahrt führt nach Käppi/Tirol. In der Primshalle wird ein Chorkonzert von der "Eintracht" und der Chorgemeinschaft Heusweiler und Schaffhausen unter der Leitung von Wolfgang M. Hoffmann dargeboten.
1986
Die "Eintracht" ist Ausrichter eines Gruppenkonzertes des Sängerkreises Saarlouis in der Primshalle mit 6 Chören. Mitwirkung beim Konzert des MV Niederlosheim. Beim Freundschaftssingen zum 110-jährigen Jubiläum des MGV 1876 Bettingen in der Primshalle beteiligte sich die "Eintracht". Die Aktivenfahrt führt an die Ahr.
1987
Die Mitgliederversammlung beschließt, den Sängern nach 10 aktiven Jahren, eine Anerkennungsurkunde auszuhändigen. Beteiligung am 1. Chorkonzert der Singgemeinschaft 1986 Schmelz in der Primshalle. Der Vereinsausflug fuhrt ins Ötztal/Österreich.
1988
Zum Jahresbeginn übernimmt unser Chorleiter Wolfgang M. Hoffmann auch den MGV 1876 Schmelz. Die "Eintracht" gestaltet ein geistliches Konzert in St. Marien. Erster gemeinsamer Auftritt beim Kommers des TuS Michelbach erstmalig als "Männerchor Schmelz". Der "Eintracht" Chor fährt mit den Ehefrauen nach Koblenz-Arzheim.
1989
Das 90-jährige Jubiläum wird mit der Gestaltung einer Live-Übertragung der SR 3-Sendung "Singendes Klingendes Dreiländereck" eingeleitet. Am Freundschaftssingen wirken 17 Gastvereine mit. Zum Abschluss fand ein geistliches Konzert unter der Mitwirkung des Orchesters "Sofioter Solisten" und des Collegium Cantorum und dem Männerchor Schmelz unter Leitung von Wolfgang M. Hoffmann statt. Die Vereinsfahrt führt in die Lüneburger Heide. In der Mitgliederversammlung am 30. Dezember legt Alfred Heinz nach 42 Jahren das Amt als Hauptkassierer in die Hände von Arnold Herrmann.
1990
In St. Stephan findet im März ein geistliches Konzert der beiden Chöre und dem Collgium Cantorum statt. Im Mai beteiligt sich der "Eintracht" Chor am Konzert anlässlich der Schmelzer Kulturtage. Die Aktivenfahrt führt in die Pfalz.
1991
Der Chor beteiligt sich beim Kommers und beim Freundschaftssingen zum 115-jährigen Jubiläum des MGV 1876 Schmelz. Gemeinsam als "Männerchor Schmelz" ist man beteiligt am Volksliedersingen des Saar Sängerbundes in der Kongresshalle Saarbrücken. Die Vereinsfahrt führt in die Oberpfalz mit Tagesfahrten in den bayrischen Wald, nach Regensburg, Bayreuth und Prag.
1992
Im März wird vom Männerchor und dem Collegium Cantorum ein geistliches Konzert in St. Marien dargeboten.
1993
Ein Chor- und Solistenkonzert des Männerchores und des Collegium Cantorum wird in der Primshalle dargeboten. Die gemeinsame Vereinsfahrt führt ins Sarntal mit Ausflügen nach Bozen, Gardasee, Dolomiten und Astfeld.
1994
Am 27. März findet eine gemeinsame Mitgliederversammlung statt, in der beschlossen wird, dass den MGV 1876 Schmelz und den MGV "Eintracht" 1899 Schmelz zum 95-jährigen Jubiläum der "Eintracht" am 7. Mai zum "Männerchor Schmelz" zusammenzuschließen. Der Zusammenschluss wird mit der Unterzeichnung der Urkunde und einem festlichen Konzert begangen. Mitwirkende sind das Collegium Cantorum, der MGV Urexweiler und der Männerchor Schmelz. Was 95 Jahre getrennt war, ist nun wieder vereint!

Seite nach oben