Schmelzer Primshalle von Chorklängen durchflutet

Mit kraftvollen Klängen von Edvard Grieg eröffneten die 30 Sänger des „Chalmers mannskör“ das diesjährige Stilblütenkonzert bevor sie die Zuhörer anschließend in einem 4-Teiligen Satz von August Söderman durch eine schwedische Bauernhochzeit führten. Der phonisch hervorragend besetzte Chor, geleitet von ihrem Chorleiter Mathias Harms, verlieh dem Konzertabend bereits zu Beginn eine eindrucksvolle Stimmung.
Etwas aufgeregt aber dennoch routiniert griff anschließend der Junge(n)Chor Schmelz begleitet vom Männerchor Schmelz mit dem Lied von Unheilig „Geboren um zu leben“ das Thema des gemeinsamen Lebens in unterschiedlichen Generationen auf.
Schwungvoll und mit heiteren Liedern beschloss der Junge(n)Chor Schmelz anschließend den ersten Teil des Konzertabends.
Im zweiten Teil trug der Männerchor Schmelz nach einem kurzen finnischen Trinklied, traditionelles Liedgut vor. Dargeboten wurden Lieder aus dem Saarland und dem Tessin.
Der MännerProjektChor spannte in diesem Jahr einen Bogen über die Comedian Harmonists, den Prinzen bis hin zur „Gruppe Ramstein“ mit einem neuen Arr. von „Engel“.
Zum Konzert-Abschluss traten alle Chöre unter der musikalischen Gesamtleitung von Horst Lenhof gemeinsam auf die Bühne. Stehende Ovationen gab es anschließend von den Zuhörern beim traditionellen Lied aus Südafrika „Shosholoza“.

An den zwei Konzertabenden, die von Bernd Lenhof moderiert wurden, durfte der Männerchor Schmelz mit seinem Vorsitzenden Dieter Latz wiederholt weit mehr als 700 Zuhörer begrüßen. Wobei am Sonntag die Organisatoren die mit 400 Sitzplätzen vorbereitetet Halle um zahlreiche Plätze sogar noch erweitern mussten.

An dieser Stelle gilt ein besonderer Dank unseren Gastfamilien, Helfern und Liedspendern!

weitere Bilder ...

Pressebericht...

 

zurück